Taketina und NLP

Herkunft und Geschichte

Seit 1970 entwickelt der österreichische Musiker Reinhard Flatischle im Zusammenarbeit mit Psychotherapeuten wie Dr. Wolf Bündig und Ärzten wie Dr. Müller-Schwefel diese Methode. Dabei greift Flatischler auf den rhythmischen Schatz aller bedeutenden Völker und Kulturen zurück und macht ihn nutzbar für unseren Europäischen Kulturkreis. Er verbindet diese uralten Erfahrungswerte mit neuesten neurobiologischen Erkenntnissen. Inzwischen sind hunderte ausgebildete Taketina-Rhythmuspädagogen und Taketina-Rhythmustherapeuten weltweit tätig. Sie arbeiten je nach Schwerpunkt im Coaching und helfen Menschen dabei, ihre Potentiale zu entfalten, sie bieten Musikern die Möglichkeit spielerisch selbst komplexeste Rhythmen zu erlernen und geben Menschen im psychotherapeutischen Umfeld einen sicheren und angenehmen Rahmen, neue Verhaltensmöglichkeiten auszuprobieren.

Weiterlesen…