Führungskräfteschulungen

Menschenfreundliches Betriebsklima ist wirtschaftlich!

Wussten Sie schon?... Nach dem sogenannten Peter-Prinzip werden Menschen in Betrieben mit genügend Hierarchiestufen so lange befördert, bis sie eine Position haben, auf der sie das, was sie tun sollen nicht mehr können. Das kommt daher, weil sie ja aufgrund ihrer Leistung in der vorherigen Position bewertet wurden. So kann es z.B. geschehen, dass ein perfekter Sachbearbeiter zum Teamleiter befördert wurde und auf dieser Position erst bemerkt, dass er von seinen Mitarbeitern nicht als Führungskraft akzeptiert wird, weil er seine neue Rolle nicht kompetent ausfüllt und in stressreichen Situationen auch noch unfreundlich wird. Es ist normal und keine Schande, nicht als optimale Führungskraft geboren zu sein. Hier setzen Führungskräfteschulungen an, die durch ihre Mischung aus Wissenswertem rund um das Thema Führung und Persönlichkeitsentwicklung Ihren Horizont erweitern können.

Führung ist zunächst Selbstführung! Führung erlernen wir gewöhnlich dadurch, dass wir von anderen Menschen wie Eltern, Lehrern, Ausbildern, Chefs, geführt wurden. Diese Personen sind unsere Vorbilder für Führungsverhalten. Mit etwas Glück waren sie für uns ein gutes Vorbild von konsequent menschenfreundlicher Führung. Wenn wir Pech hatten, wurden wir gegängelt, für Fehler bestraft und unfreundlich behandelt. Leider ist auch das ein Vorbild für Führungsverhalten, das immer dann über die emotionale Brücke im Gehirn aktiviert wird, wenn wir selbst in einem gestressten Zustand sind.

Deshalb ist es für eine Führungskraft von entscheidender Bedeutung, gut für sich selbst zu sorgen und sich günstige Vorbilder bewusst zu machen oder auch erst zu suchen, um den eigenen Führungsstil zu optimieren; denn nur dann kann die Führungskraft für die Mitarbeiter sorgen, Motivation und Arbeitszufriedenheit im Betrieb steigern. Das wirkt sich dann auf die Gesundheit der Mitarbeiter, die Arbeitsqualität und die Lust, im Betrieb zu bleiben aus.

Veranstaltungen

Für alle Veranstaltungen, insbesondere für jene, für die noch kein Termin feststeht, können Sie gerne zusätzliche Termine über unsere Kontaktseite anfragen. Soweit in den Ausschreibungen nichts anderes erwähnt wird, können Sie sich hier auch für die Veranstaltungen anmelden.

Für manche der Veranstaltungen gibt es Frühbucherrabatte sowie Studentenrabatt. Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, lesen Sie bitte rechtzeitig auch die ausklappbaren Detailbeschreibungen.

Trainingsinhalte: Die neue Präventionsvorschrift des § 84 Abs. 2 SGB IX – in Kraft getreten bereits am 01.05.2004 – verpflichtet alle Arbeitgeber zum Eingliederungsmanagement, sobald ein Arbeitnehmer länger als insgesamt sechs Wochen innerhalb eines Jahres krank war. Das betriebliche und behördliche Eingliederungsmanagement, das zur Fürsorgepflicht des Arbeitgebers für erkrankte Mitarbeiter gehört, ist also für sämtliche Beschäftigte einschließlich der Beamten durchzuführen. Ziel des BEM ist es, gemeinsam mit dem Betroffenen Lösungen zu finden und Hilfen anzubieten:

  • Zum Überwinden der Arbeitsunfähigkeit
  • Zur Vorbeuge erneuter Arbeitsunfähigkeit
  • Zur dauerhaften Sichern des Arbeitsplatzes

Wichtig zu wissen ist hier, dass richtig eingesetztes präventives Handeln nicht nur die Mitarbeiter schützt, sondern für den Betrieb wirtschaftliche Vorteile bietet. Sie als Führungskraft und Entscheider im Betrieb werden im Seminar erfahren, wie genau Sie Ihr Betriebliches Eingliederungsmanagement gestalten können, damit für alle Beteiligten nützliche Effekte entstehen.

Die Inhalte im Einzelenen

Workshop
  • Konzeptentwicklung mit fachlicher Unterstützung der Seminarleitung
  • Mitarbeiter effektiv unterstützen
    • Erarbeiten einvernehmlicher Strategien und Regeln
    • Ausarbeiten von Hilfeangeboten
Training
  • Theoretische Grundlagen
    • Salutogenesemodell
    • Psychoneuroimmunologie
  • Praktische Übungen
    • Beobachtungsmethoden
    • Gesprächsführung
    • Umgang mit eigener Betroffenheit der Gesprächsleiter

Eine Erweiterung des Angebotes ist bei Bedarf möglich. Ein kleiner Auszug möglicher Erweiterungen ist:

  • Praktische Hilfe bei der Konzeptentwicklung
  • Praktische Hilfe bei der Umsetzung des Konzeptes
  • Gesprächsführungstraining
  • Supervision

Zeitlicher Umfang

16 Unterrichtsstunden

Ein gesunder Betrieb braucht gesunde Menschen. Neuere Forschungsergebnisse belegen immer deutlicher, dass Körper und Geist eine Einheit bilden, d.h. dass sich körperliches Wohlbefinden auf die seelische Verfassung auswirkt, aber auch die seelische Verfassung das körperliche Wohlbefinden entscheidend steuert. Im Seminar erfahren und trainieren Sie, wie Sie als Führungskraft Ihre eigene Gesundheit erhalten und die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter/innen durch Ihr Führungsverhalten positiv beeinflussen können.

Zeitlicher Umfang

8 Unterrichtsstunden

Wir leben in einer Welt schnellen Wandels. Die „Halbwertszeit“ von Wissen, d.h. das Zeitintervall, in dem die Hälfte des Wissens veraltet ist, beträgt zurzeit 4 Jahre. Um dem Wettbewerb standzuhalten, ist es wichtig, dass sich Organisationen, mit ihren Strategien, Strukturen und Prozessen ebenfalls beständig wandeln und an die neuen Gegebenheiten anpassen. Gutes Changemanagement hilft, diese Anpassungen menschenfreundlich und nachhaltig vorzunehmen. Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, die Motivation Ihrer Mitarbeiter auch für Veränderungsprozesse zu fördern und Ihre Mitarbeiter auf dem unsicheren Terrain neuer Handlungsweisen zu unterstützen und ihnen Sicherheit zu vermitteln. Wie genau Sie das tun können, um die Phasen der Veränderung optimal zu durchlaufen, erfahren und üben Sie im Seminar.

Zeitlicher Umfang

16 Unterrichtsstunden

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Sie als (angehende) Führungskräfte in Ihrer Karriereplanung zu unterstützen und Ihre fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu steigern. Sie bilden ein Netzwerk mit anderen Führungskräften und beschäftigen sich theoretisch und praktisch mit führungsrelevanten Themenbereichen. Anhand persönlicher Beispiele entwickeln wir gemeinsam Lösungsansätze. Für aktuelle Fragen aus dem beruflichen Alltag erlernen und erproben Sie Management- und Moderationstechniken.

Das Netzwerk startet mit einem Seminartag zum Thema gute Führung (8 Ustd.). Die weitere Themenwahl in den folgenden 7 Nachmittagen (je 4 Ustd.) orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer (Mögliche Themenbereiche: Selbst- und Zeitmanagement / Burnout-Prophylaxe / Kommunikation / Präsentation / Rhetorik / Personalauswahl / Personalbeurteilung / Konfliktmanagement / Dienstplan- und Urlaubsplangestaltung / verbindliche Regelungen treffen / etc.)

Zeitlicher Umfang

36 Unterrichtsstunden

Als Führungskraft haben Sie die Aufgaben, Ihre Mitarbeiter durch Ihr eigenes Vorbild zu leiten, Aufträge zu delegieren, und die Ergebnisse zu kontrollieren und zu bewerten. Das sind alles konfliktträchtige Aufgaben. Hinzu kommt die Fürsorgepflicht für die Mitarbeiter/innen, die es von Zeit zu Zeit erfordert, Konflikte zwischen Beschäftigten zu schlichten. Werden diese Konflikte nicht frühzeitig gelöst, so kommt es zu Folgeschäden wie innerer Kündigung, Mobbing oder Krankheit.

Im Seminar beschäftigen Sie sich theoretisch und vor allem in praktischen Übungen mit nervenschonenden Konfliktlösungsmethoden, bei denen alle Parteien gewinnen.

Zeitlicher Umfang

16 Unterrichtsstunden

Richtiger Umgang mit Lob, Kritik und Sanktionen

Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, die Motivation Ihrer Mitarbeiter zu fördern. Hierfür haben Sie verschiedene Mittel, wie Vorbildfunktion, Zielvereinbarungen, Lob, Anerkennung und Kritik sowie Sanktionen zu Verfügung. Dabei kommt es besonders darauf an, das Arbeitsteam in seiner Gesamtheit zu fördern. Im Seminar beschäftigen Sie sich damit, wie Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel gezielt und passgenau anwenden und worauf es dabei besonders ankommt, damit sie den gewünschten Effekt erzielen.

Zeitlicher Umfang

16 Unterrichtsstunden